Arwed Emminghaus

Arwed Emminghaus,  22. August 1831 bis 8. Februar 1916, war ein deutscher Ökonom und Journalist.

Ehrenbürger der Stadt Gotha Prof. Dr. jur. Arwed Emminghaus, der langjährige Generaldirektor der Gothaer Lebensversicherungsbank, hat sich große verdienste durchsein gemeinnütziges Wirken in unserer Stadt erworben. Nach dem Besuch des Gymnasiums in Weimar studierte er in Jena Rechtswissenschaft und Volkswirtschaft. Nach seiner Promotion im Jahre 1855 übte er verschieden Tätigkeiten im Weimarer Staatsministerium, bei der Dresdner Feuerversicherungsbank sowie als Schriftleiter des „Bremer Handelsblattes“ aus. Hier gründete er die noch heute bestehende „Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger“. 1866 wurde er als Professor für Wirtschaftslehre an die Technische Hochschule nach Karlruhe berufen. Nach dem Tod des damaligen Direktors der Gothaer Lebensversicherungsbank, Gustav Hopf, trat er 1873 dessen Nachfolge an und übersiedelte im gleichen Jahr nach Gotha. Hier wirkte er 30 Jahre mit großem Erfolg bis zu seiner Pensionierung 1903. Prof. Emminghaus stellte seine ganze Kraft gemeinnützig in den Dienst der Stadt. So gründete er 1874 die „Gothaer Gesellschaft für Volksbildung“, die 1875 zur „Gemeinnützigen Gesellschaft“ erweitert wurde. Über 30 Jahre bis 1908 führte Arwed Emminghaus dessen Vorsitz und schuf in dieser Zeit viel Segensreiches. 1895 entstand durch seine Initiative der „Gothaer Verein für Wohnungshilfe“, dem er bis 1914 vorstand. Er gab Anregungen für den Bau von Beamtenwohnungen in der heutigen Liebetraustraße. Dies war eine der Gründe, die benachbarte Grabenstraße in „Emminghausstraße“ umzubenennen. Anläßlich seines 70igsten Geburtstages entstand die Arwed-Emminghaus-Stiftung zur Förderung tüchtiger, aber unbemittelter Handwerker. Anläßlich seines 80igsten Geburtstages im Jahre 1911 wurde ihm die Ehrenbürgerschaft von Gotha verliehen. Ausschlaggebend für diese hohe Ehrung war nicht allein sein Wirken im Dienste der Gothaer Lebensversicherungsbank, sondern die ungezählten gemeinnützigen Einrichtungen, die er zum Wohle der Stadt und ihrer Bürger initiiert und gefördert hat.

Menü

Bei auftretenden Fragen können Sie uns gerne unter

03621/30 87-0 kontaktieren.

Wir helfen Ihnen gerne weiter !